Kluftinger

Kluftinger Reihenfolge der Bücher

Michael Kobr und Volker Klüpfel

Michael Kobr und Volker Klüpfel sind zwei waschechte Allgäuer, welche die äußerst erfolgreiche Figur des Kommissaren Kluftinger erschaffen haben. Klüpfel, Jahrgang 1971 und Kobr, Jahrgang 1973, haben sich während ihrer gemeinsamen Schulzeit in Kempten kennengelernt. Seitdem sind sie eng befreundet. Heute sind sie laut Spiegel "das erfolgreichste Autorenduo Deutschlands" und aus der Welt der humorvollen Krimis kaum mehr wegzudenken. Kaum ein anderer Autor schafft es, so viel Spannung zu erzeugen und gleichzeitig so viel Witz zu verbreiten, dass man sich vor Lachen die Tränen aus den Augen wischen muss.

So verwundert es kaum, dass bereits einige Teile der Fälle rund um Kommissar Kluftinger erfolgreich verfilmt wurden. Auch die Liveshows des erfolgreichen Autorenduos sind regelmäßig ausgebucht. Immerhin unterschieden diese sich erheblich von normalen Buchvorlesungen und sind vielmehr aufwändig produzierte Krimi-Comedys. 

Neben den Romanen der Allgäukrimis ist unter anderem auch das "Kluftinger Allgäu Kochbuch" erschienen. Alle Fans der Kluftinger Reihe können dank diesem die Lieblingsrezepte des Hauptkommissars nun auch zu Hause nachkochen. Die traditionellen Kässpatzen fehlen in diesem Kochbuch ebenso wenig wie zahlreiche weitere deftige Gerichte, etwa Leberknödelsuppe, Dampfnudeln oder Käsestrudel. Reich bebildert und mit zahlreichen witzigen Kommentaren versehen, ist dieses Kochbuch ein absolutes Muss für alle Hausfrauen.

Chronologische Reihenfolge der Kluftinger Reihe

Der erste Roman der Allgäukrimi-Serie erschien bereits im Jahr 2003 unter dem Titel "Milchgeld". In allen Romanen spielt der Hauptkommissar A. I. Kluftinger (den Vornamen hat man bis heute noch nicht herausgefunden) die Hauptrolle. Dieser ist mit Erika verheiratet und ermittelt gemeinsam mit seinen Kollegen Strobl, Maier und Hefele.

Bereits im ersten Fall bekommt es der Kommissar Kluftinger mit einem mysteriösen Mord zu tun. Dennoch fehlt auch ein Blick hinter die typische Allgäuer Potkartenidylle nicht - Klischees wird sich reichlich bedient. Kluftinger selbst ist vom ersten Moment an sympathisch, denn er verabscheut alles Moderne und isst am liebsten eine deftige Brotzeit mit Käsespatzen.

Seine Frau ist allerdings das ganze Gegenteil von Kluftinger, was für allerlei Spannungen sorgt - der Humor kommt in dem ersten Roman keineswegs zu kurz. Auch die nachfolgenden Romane "Erntedank", "Seegrund", "Schutzpatron", "Laienspiel" und "Rauhnacht" stehen dem Erfolg des Erstlingsromans in nichts nach und begeistern die Fans nach wie vor. In "Erntedank" beispielsweise erhält der Leser ebenso einen Einblick in die mystische Welt des Allgäus. Der Nachfolgeroman "Seegrund" wiederum basiert auf historischen Fakten und ist somit auch gut für alle Leser geeignet, die sich für die Geschichte des Allgäus interessieren. Für den Herbst 2014 ist die Herausgabe des neuen Bandes "Grimmbart" geplant.

 

Autor:
Dirk Thörner

Joomla SEF URLs by Artio